OstseeMan 2022: Deutsche Meisterschaft Langdistanz

Glücksburg, 01.08.22 - Am kommenden Wochenende werden die deutschen Meisterschaften auf der Triathlon Langdistanz im Rahmen des OstseeMans ausgetragen. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Absage findet das beliebte Rennen an der Flensburger Förde wieder statt und bringt die deutsche Elite der Langdistanzathleten an die Startlinie.

"Hawaii des Nordens"

„Ich bin unheimlich stolz, dass wir den Zugschlag der Deutschen Triathlon Union zur Ausrichtung dieser Meisterschaft erhalten haben“ so Reinhard Husen, Initiator und Renndirektor des OstseeMan, der im gleichen Atemzug ergänzt, dass er hierin auch eine große Wertschätzung für sein Team sieht, das ihm seit vielen Jahren zur Seite steht. „In unserem Start- und Zielbereich direkt auf der Strandpromenade werden alle Teilnehmer herzlich begrüßt und gefeiert, wie an den Strecken selbst“ ist Husen überzeugt, der als langjähriger Triathlet die verschiedensten Veranstaltungsorte und Formate bestens kennt. "Zwei coronabedingte Absagen haben wir hinter uns. Nun aber starten wir wieder durch: mit dem OstseeMan 2022."

Schwimmen im offenen Meer – die absolute Königsdisziplin für die Athleten.

„Der Ironman Hawaii ist bekannt für seinen unverwechselbaren Wind. Wir hingegen haben die Ostsee – und die gilt als echte Herausforderung, auch unter erfahrenen Triathleten. Denn die Naturgewalt des Meeres ist unberechenbar. Bei uns bekommen die Starter Wind und Wellen inklusive“.

Anspruchsvolle Strecken

Wer bei der nördlichsten Langdistanz Deutschlands eine brettebenes Streckenprofil erwartet, sieht sich getäuscht. Beim Schwimmen in der offenen Ostsee muss man sich - je nach Wetterlage - immer auf leichten Wellengang einstellen. Anschließend geht es auf dem Rad auf eine 45-Kilometer-Runde, die vier Mal absolviert werden muss. Der Rundkurs ist gespickt mit einigen kurzen, knackigen Rampen, an denen man in jeder Runde ein paar Körner mehr liegen lässt. Die abschließende Laufstrecke ist als 7-Kilometer-Runde auf der Langdistanz sechs Mal zu bewältigen. Die Runde ist durchaus abwechslungsreich, führt von der Strandpromenade in Landesinnere Richtung Glücksburg Altstadt und wieder zurück zum Strandweg/Promenade. Doch auch hier erwartet die Läufer ein welliges Profil sobald der Streckenverlauf die Strandpromenade verlässt. Die Streckenrekorde stehen aktuell 8:24:11 Stunden bei den Herren (Till Schramm / 2019) und 9:12:03 Stunden bei den Damen (Jenny Schulz / 2019).

Der Start des Langdistanz erfolgt am Sonntag, 7.August, um 6:45 Uhr für die Einzelstarter bzw. 6:55 Uhr für die Staffeln.  

Grafiken: OstseeMan / Open StreetMap

OM113: die Mitteldistanz

Neben dem Langdistanzrennen wird auch eine OstseeMan-Halbdistanz in Glücksburg angeboten. „Wir reagieren damit auf das wachsende Interesse an der Mitteldistanz.“, betont Renndirektor Husen. Der Startschuss für die Mitteldistanz erfolgt ab 9:15 Uhr in mehreren Wellen.

Fazit

Es muss nicht immer Ironman sein. Der OstseeMan besticht durch sein familiäres Ambiente gepaart mit professioneller Organisation und toller Stimmung am Streckenrand. Absolut empfehlenswert.

Alle Infos zur Veranstaltung: www.ostseeman.de


DIE WICHTIGSTEN MUST HAVES FÜR DEINEN TRIATHLON

Schleswig-holstein

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert