triathlon.de, freiWieviel Auftrieb bietet der Neo? Ist er beweglich genug in den Schultern? Größe M oder doch lieber ML? Passform, Eigenschaften und Schwimmverhalten eines Neoprenanzugs lassen sich nur schwer in Zahlen ausdrücken, sondern sollten am besten am eigenen Körper erprobt und erschwommen werden. Nur so kann ich als Triathlet wirklich zuverlässig einschätzen, ob der Neo zu meinen Bedürfnissen passt, mich effizienter schwimmen lässt, im Freiwasser zusätzlich auch Schutz und Sicherheit bietet. Ein professionelles Neoprentestschwimmen stellt die beste Möglichkeit dar, die richtige zweite Haut für sich zu finden. Wir zeigen euch, was ihr von einem professionellen Neotest-Event erwarten könnt.

Kilian Kreb, freiAndi Böcherer ist auf der “Road to Kona” – sein Fahrplan für Hawaii 2018 nimmt konkrete Formen an. Nachdem er im letzten Jahr verletzungsbedingt nicht bei der Ironman-WM starten konnte, geht der 34-jährige Freiburger mit viel Ehrgeiz und neuen Sponsoren in die Saison 2018. Dabei will er sich schon in Frankfurt gegen die ganz große nationale Konkurrenz behaupten.

Am 23. Februar 2018 startet die große triathlon.de Neopren-Testschwimmtour 2018 in Stuttgart. Wie in jedem Jahr versuchen wir immer ein bisschen besser zu werden. Das heißt, wir bieten euch mehr, neue Test-Locations an, wir bieten euch eine größere Auswahl an Modellen, besseren Service und, und, und…

Foto: AquamanVon offizieller Seite aus findet der Neoprenanzug im Triathlon als Kälteschutz seinen Einsatz. Angenehmer Nebeneffekt des Kälteschutzes ist allerdings ein erheblich verbesserter Auftrieb und niedrigere Reibungswerte beim Gleiten durch das nasse Element. Wir erklären was hinter der Technologie der schnellen Schwimmhäute steckt.

Christine Waitz, freiWas macht einen schnellen Neoprenanzug aus? triathlon.de, Roy Hinnen und Sebastian Weber wollten dieser Frage erstmals ganz objektiv nachgehen. Alle bekannten Marken waren vertreten. Vom Einsteiger-Anzug bis hin zum Top-Modell wurde getestet. Nach sechs Stunden im Schwimmkanal standen zwei Sieger-Anzüge fest.

Material TriathlonVor jedem Triathlon ist es das Gleiche, gefühlt tausend Dinge müssen verpackt werden. Von Lauf- und Radschuhen, über Neopren bis zu gewöhnlichen Haushaltsgummis und Klebeband schleppen Triathleten Woche für Woche jede Menge Material in die Wechselzonen dieser Welt. Doch all das muss auch gut verstaut sein. Wir haben deshalb einige der aktuellen Transitionbags und -taschen genauer unter die Lupe genommen.

Foto: Christine Waitz, freiDas Turnbeutelchen mit Schwimmkleidung war gestern. Heute braucht es schon den großen Rucksack mit dutzenden Fächern um alles, was Triathlet braucht unterzubringen. Pullbuoy, Paddles, Flossen und vieles mehr müssen mit. Aber braucht es den Utensilienhaufen am Beckenrand wirklich? Wir machen den Check. 

triathlon.de, freiEs ist so weit. Die Temperaturen sind in dem Bereich, bei dem man am Freiwasser lediglich den herbstlichen Anblick genießt, doch sicherlich nicht mehr schwimmen geht. Die letzten Wettkämpfe sind längst absolviert. Der Neoprenanzug sollte nun schläunigst in den wohlverdienten Winterschlaf. Doch wie ruht der Schwimmanzug am besten?

Suunto,   einmaligIm vergangenen Monat präsentierte Suunto die nächste Generation der Multisport-Uhren, die ab August erhältlich ist. Spartan Ultra heißt die Multisport-GPS-Uhr, die für Sportler und Abenteurer gleichermaßen geeignet sein soll. Was das bedeutet, lest ihr in unserer Vorstellung.

DBL_BlueFox_03Schwimmen in offenen Gewässern hat seine Tücken. Nicht nur, wenn man alleine unterwegs ist, sondern auch im Renngetümmel. Mittlerweile gibt es zahlreiche Sicherheits-Maßnahmen, die sich besonders für das Training eignen. Bei aufkommender Panik kann dann schnell die Notfall-Reißleine gezogen werden. Was jedoch, wenn das nicht mehr möglich ist? Das BlueFox ST1 Armband soll hier Abhilfe schaffen und im Notfall schnelle Hilfe herbeirufen. Wir haben uns das Gerät erklären lassen.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...13 14 15 Next